Prozessbegleitung bei der Entwicklung eines Schutzkonzeptes gegen sexuelle Gewalt

 

Die Initiative „Kein Raum für Missbrauch“ (www.schule-gegen-sexuelle-gewalt.de) fordert bundesweit Schulen auf, Schutzkonzepte gegen sexuelle Gewalt zu entwickeln.

Sie bietet umfangreiche Materialien für ein Vorgehen und gibt wertvolle Hinweise für die Weiterentwicklung von bereits bestehenden Konzepten. Die Entwicklung und Implementierung eines Schutzkonzeptes anhand dieser Materialen ergibt sich für Schulen aus diesem Material jedoch nicht automatisch. Erst eine Palette verschiedener Angebote und Maßnahmen, die gut aufeinander abgestimmt und miteinander verzahnt sind (Aarons, Hurlburt & Horwitz, 2011) macht eine nachhaltige Implementation möglich.

Schulische Voraussetzungen:

  • wir arbeiten mit schulinternen Kleinteams (2-3 Teilnehmer*innen)
  • davon min. ein Schulleitungsmitglied
  • Teilnahme an 4 Präsenzterminen
  • Bearbeitung der schulinternen (Haus-)Aufgaben
  • Mitarbeit auf einer digitalen Plattform

Zeitraum:

Derzeit läuft eine Veranstaltungsreihe bis zum Ende des Schuljahres. Bei Interesse an einer Zusammenarbeit zu dem Thema melden Sie sich bitte bei uns.

Anmeldung:

Schicken Sie einfach eine E-Mail an schulberatung@kreis-warendorf.de

Bei der Teilnahme an der Prozessbegleitung werden die Schulen nach zeitlichem Eingang der Anmeldung berücksichtigt.